Prophylaxe

„Vorbeugen ist besser als Reparieren!“

Neben Parodontologie und Zahnerhaltung ist die Prophylaxe der Hauptpfeiler unserer Praxisphilosphie.
Die zahnmedizinische Prophylaxe bezeichnet die Vorbeugung gegen Karies und Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis).
Die Prophylaxe beginnt schon im Kindesalter: Lieber frühzeitig und spielerisch zur Zahnpflege erziehen, als Schäden beheben zu müssen.
Unsere Prophylaxemitarbeiterinnen sind durch regelmäßige Fortbildungen darin geschult, einfühlsam und mit anschaulichen Materialien ihrem Kind zu zeigen, wie man seine Zähne richtig pflegt. Auch Milchzähne benötigen genauso wie die bleibenden Zähne eine intensive Pflege, da durch vorzeitigen Milchzahnverlust die normale Entwicklung des Kiefers sowie eventuell die Sprachentwicklung des Kindes beeinträchtigt wird.
Um dies zu vermeiden wird schon bei unseren kleinen Patienten eine gründliche professionelle Zahnreinigung mit Instruktion, Motivation und Fluoridierungsmaßnahmen durchgeführt.

„Gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch ein Leben lang!“

Im Erwachsenenalter ist eine professionelle Zahnreinigung unverzichtbar.
Gegen hartnäckige, bakterielle Zahnbeläge (Plaque) – die Hauptverursacher von Karies und Parodontitis – kommt auch die gewissenhafteste Zahnpflege nicht immer an. Dagegen gibt es die professionelle Zahnreinigung (PZR).
Sie setzt dort an, wo die Zahnbürste nicht wirkt und beugt so effektiv Karies und Parodontitis vor, wenn sie in regelmäßigen Abständen durchgeführt wird.
Zentraler Bestandteil ist eine gründliche Reinigung der Zähne, der Füllungen und Kronenränder, sowie der erreichbaren Wurzeloberflächen. Dabei werden harte und weiche Zahnbeläge, Verfärbungen (durch Tee, Kaffee, Rotwein, Nikotin ) entfernt. Bei hartnäckigen Verfärbungen setzen wir eines der hoch-
wertigsten Pulverstrahlgeräte der Firma EMS ein, welches extrem gewebe- schonend arbeitet. Anschließend werden die Zähne poliert und fluoridiert.
Auch die Reinigung der Zunge wird nicht vernachlässigt,da gerade die Zunge mit ihren vielfältigen Furchungen und Nischen ein nicht zu unterschätzender Nährboden für Pilze und Bakterien sein kann.