Behandlung in Narkose

Für Angstpatienten bieten wir selbstverständlich jede Behandlung auf Wunsch auch in Vollnarkose oder Sedierung durch einen anwesenden Anästhesisten an.

In wenigen Ausnahmefällen wird die Indikation zur "Behandlung in Vollnarkose" bei Erwachsenen durch einen Psychologen gestellt und deshalb von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Ist dies nicht der Fall, handelt es sich um eine "Wunschbehandlung" und wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Wir beraten Sie diesbezüglich gerne persönlich.

Wir bieten des Weiteren auch die Behandlung und Sanierung von behinderten Menschen in Intubationsnarkose an. Sollte eine gewissen Schwere der Behinderung vorliegen, haben wir auch die Möglichkeit, die Sanierung in der nahegelegenen Dreisamklinik St. Elisabeth durchzuführen. So kann eine postoperative, anästhesiologische Überwachung garantiert werden. Ein barrierefreier Zugang zur Klinik und den Eingriffsräumen ist vorhanden.

Ebenso übernehmen wir gerne die Zahnsanierung von Kindern ab 2 Jahre und mind. 10 kg bis 12 Jahre in unserer Praxis. Es kann eine atraumatische, kindgerechte und ruhige Atmosphäre geschaffen werden und die Kleinen bekommen nichts von Bohrgeräuschen etc. mit.

Wir führen die Intubationsnarkosen in Zusammenarbeit mit der anästhesiologischen Gemeinschaftspraxis Dr. Züfle, Dr. Kremer aus Freiburg durch (www.narkose.pro).